Juni 2015 Fotoreise nach Frankfurt

Frankfurt – eine Exkursion mit Hindernissen

Wir waren am 20. und 21. Juni 2015 zu neunt unterwegs: Anna, Gerda, Heiko, Horst, Ralph, Rudolf, Steffi, Susanne und Wolfgang. Es war eine Exkursion mit Hindernissen. Bis wenige Tage vor der Abreise war nicht gewiss, ob – wegen des Poststreiks - die Fahrkarten rechtzeitig einträfen, oder ob – wegen eines möglichen Bahnstreiks - die Züge überhaupt führen. Aber die Tickets kamen noch vor Beginn des Poststreiks an und bei der Bahn wurde die Friedenspflicht über den 21. hinaus verlängert. In Frankfurt erwartete uns allerdings neues Ungemach: wegen zweier Demos (eine von rechts und Gegendemo von links) ein riesiges Polizeiaufgebot mit Absperrungen und Sperrungen von Gebäuden, und über allem kreiste ständig ein Hubschrauber. Nach ein paar Stunden fühlte sich der Hubschrauberlärm an, als hätte man eine Kaffeemühle im Kopf. Wir arrangierten uns bestmöglich mit der Situation.

Unser erster Weg führte uns von unserem Hotel in Bahnhofsnähe zum Bankenviertel. Rund um die Taunusanlage ragen die Türme der Deutschen Bank auf, der Commerzbank, das ehemalige EZB-Gebäude und noch diverser weiterer Geldinstitute – Fotomotive wie wir sie in Bremen und in ganz Norddeutschland nicht kennen. Zur Innenstadt mussten wir uns dann einen Weg um die Polizeiabsperrungen suchen. Als fotografisches Eldorado erwies sich die Shoppingmall „My Zeil“. Hier gruppieren sich Läden und Restaurants um einen großräumigen Innenbereich, mit Rolltreppen, geschwungenen Geländern, Spiegeln und Spiegelungen etc.

Gegen Mittag waren wir auf der Dachterrasse des benachbarten Kaufhofgebäudes verabredet. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Hochhausskyline. Leider konnten wir den Ausblick nur durch das Glasfenster des Restaurants genießen. Die Terrasse war wegen der Demos geschlossen. Erst am späten Nachmittag wurde sie wieder geöffnet, da waren die Banktürme aber nur im Gegenlicht zusehen. Gegen 18.30 waren wir auf dem Maintower verabredet – dem einzigen Hochhaus mit einer Aussichtsplattform – aber auch der war wegen der Demos geschlossen! Keine Sunsetfotos vom Turm – statt dessen schlenderten wir durch die Innenstadt nach Sachsenhausen. Nach einem Abendessen in einer Pizzeria kamen wir am Main noch zu schönen Dämmerungs- und Nachtaufnahmen.

Am nächsten Tag – Sonntag der 21.6. – brachen wir um 9.30 auf. Mit der Straßenbahn zum Ostbahnhof, dort zum EZB-Gebäude. Kaum ausgestiegen, setzte ein Regenschauer ein und wir retteten uns erst mal in ein Lokal. Danach gemütlicher Spaziergang um das Gebäude herum, über eine Eisenbahnbrücke zur anderen Mainseite. Weiterer Spaziergang am Mainufer nach Alt-Sachsenhausen – immer mit Blick auf die Skyline – leider oft nur mit diffusem Licht. In Sachsenhausen war im Lokal „Dauth Scheider“ ein Tisch bestellt. Von „Rippchen mit Kraut“ bis „Frankfurter Würstchen“ standen Frankfurter Spezialitäten auf der Speisekarte – und sogar auch ein vegetarisches Gericht.

Unser nächstes Etappenziel war nun endlich der Maintower, der seit dem Morgen wieder geöffnet war. Dort hatten wir noch einmal einen Überblick über ganz Frankfurt – aber auch hier leider nur diesiges Nachmittagslicht.

Um 17.30 trafen wir uns alle im Hotel, holten unser Gepäck ab, begaben uns zum Bahnhof und bestiegen um 18.15 den Zug. Um das Maß der kleineren und größeren Unannehmlichkeiten voll zu machen: dem „Sprinter“ –ein eigentliche besonders schneller Zug – ging auf der Höhe von Göttingen die Puste aus, d.h., wir wurden wegen Weichenproblemen umgeleitet. Dadurch kamen wir eine Stunde später an als geplant, und in Bremen empfing uns ein satter und saftiger Regenschauer. Vielleicht konnte das ja jemand nutzen, um noch ein paar Bilder zum Thema „Wetterextreme“ einzufangen. (Rudolf,29.06.15)

Zur Fotogalerie Eine Auswahl von Exkursionsfotos

 

Nächste Termine

06 Jun 2019 |19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Clubabend | Bild des Monats Juni
20 Jun 2019 |19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Clubabend | Juni Monatsthema
04 Jul 2019 |19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Clubabend | Bild des Monats Juli